Blätter-Navigation

Offer 121 out of 267 from 22/11/22, 13:14

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS

Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutsch­land der­zeit 76 Insti­tute und For­schungs­ein­rich­tun­gen und ist die welt­weit füh­rende Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung. Rund 30 000 Mit­ar­bei­tende erar­bei­ten das jähr­li­che For­schungs­vo­lu­men von 2,9 Mil­li­ar­den Euro.

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS in Ber­lin-Char­lot­ten­burg bie­tet FuE-Dienst­leis­tun­gen zur Ent­wick­lung von naht­lo­sen per­so­na­li­sier­ba­ren Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men auf allen Stu­fen des Inno­va­ti­ons­pro­zes­ses – von der Inno­va­ti­ons­idee über For­schung und Ent­wick­lung in Pro­jek­ten bis hin zu Test­pha­sen, Pro­to­ty­pen­ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung.

Der Geschäfts­be­reich DPS - Digi­tal Public Ser­vices (https://www.fokus.fraunhofer.de/dps) am Fraun­ho­fer-Insti­tut FOKUS unter­stützt Poli­tik, Ver­wal­tung und Wirt­schaft bei der Digi­ta­len Trans­for­ma­tion der Ver­wal­tung sowie bei der stra­te­gi­schen Umset­zung von inter­ope­ra­blen und siche­ren IKT-basier­ten Lösun­gen im öffent­li­chen Raum und in der öffent­li­chen Ver­wal­tung. Dabei steht ein ganz­heit­li­cher Ansatz im Vor­der­grund, der sowohl tech­ni­sche als auch gesell­schaft­li­che, recht­li­che und wirt­schaft­li­che Aspekte und Ein­fluss­fak­to­ren berück­sich­tigt.

Stu­den­ti­sche:r Mit­ar­bei­ter:in (m/w/d) im Bereich KI-Anwen­dung in der Öffent­li­chen Ver­wal­tung

Aufgabenbeschreibung:

In unse­ren For­schungs­pro­jek­ten HYKIST und ACROSS sowie in Auf­trags­for­schungs­vor­ha­ben erfor­schen wir Metho­den und ent­wi­ckeln Werk­zeuge, um unter Ein­satz von KI-Ver­fah­ren in der Öffent­li­chen Ver­wal­tung sowie im Gesund­heits­we­sen inno­va­tive digi­tale Ange­bote zu ermög­li­chen und Pro­zesse zu opti­mie­ren.



Mög­li­che Auf­ga­ben­be­rei­che sind:

  • Mit­ar­beit bei der pro­jekt­be­zo­ge­nen Wei­ter­ent­wick­lung, bei der Inte­gra­tion und beim Test von FOKUS-Soft­ware­kom­po­nen­ten (z.B. WebUIs, Dia­log­steue­rung oder Doku­men­ten­ana­lyse)
  • Recher­che zu NLP/ML-Ver­fah­ren und deren Open-Source Imple­men­tie­run­gen, zu ver­füg­ba­ren Trai­nings­da­ten sowie vor­trai­nier­ten Model­len
  • Pro­to­ty­pi­sche Inte­gra­tion, Anpas­sung, Test und Eva­lua­tion der­ar­ti­ger Ver­fah­ren unter Auf­bau auf ein­schlä­gige Open-Source-Soft­ware­pa­kete
  • Mit­ar­beit bei Daten­vor­be­rei­tung und Test­un­ter­stüt­zung, Ent­wick­lung haus­in­ter­ner Werk­zeuge
  • Bei Pro­jekt­be­darf auch in begrenz­tem Umfang Sprach­da­ten­er­fas­sung (Ein­spre­chen und Bear­bei­ten z.B. von Test­auf­nah­men)
  • Mit­ar­beit bei Pake­tie­rung, Aus­lie­fe­rung und Deploy­ment ent­wi­ckel­ter Soft­ware­kom­po­nen­ten
  • Bei­träge zur Erstel­lung von tech­ni­schen Doku­men­ta­tio­nen und Berich­ten sowie ggf. zu Ver­öf­fent­li­chun­gen
  • Mit­wir­ken an Pro­jekt­mee­tings, Work­shops und Fach­dis­kus­sio­nen

Erwartete Qualifikationen:

Vor­aus­ge­setzt wer­den:

  • Pro­gram­mier­kennt­nisse und -erfah­rung (vor­zugs­weise: Java­script/Typescript und Python)
  • Erfah­rung mit der Ver­si­ons­ver­wal­tung mit git
  • Freude an Team­ar­beit

Des Wei­te­ren erwar­ten wir einen siche­ren Umgang mit gän­gi­gen Office- und ande­ren IT-Stan­dard­an­wen­dun­gen, gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse sowie die Fähig­keit, sich selbst­stän­dig schnell in neue The­men­ge­biete ein­zu­ar­bei­ten.

Vor­teil­haft sind dar­über hin­aus Kennt­nisse und Erfah­run­gen in einem oder meh­re­ren der fol­gen­den Berei­che:

  • Web-Tech­no­lo­gien (Front­end und/oder Backend)
  • Daten­ana­lyse und Machine Lear­ning
  • Natu­ral Lan­guage Pro­ces­sing (NLP), ins­be­son­dere Dia­log­sys­teme, Natu­ral Lan­guage Under­stan­ding (NLU) und Dia­log­ma­nage­ment
  • Logi­sche oder Cons­traint-Pro­gram­mier­spra­chen
  • Cloud­tech­no­lo­gien (Docker, Kuber­ne­tes)

Unsere F&E-Pro­jekte bie­ten aber auch viel­fäl­tige Chan­cen für den Neu­ein­stieg in der­ar­tige inno­va­tive Arbeits­ge­biete. Eben­falls vor­teil­haft, aber keine Vor­aus­set­zung für die Tätig­keit sind Sprach­kennt­nisse in einer der fol­gen­den Spra­chen: Grie­chisch, Let­tisch, Ukrai­nisch, Ara­bisch, Viet­na­me­sisch – in den oben genann­ten Pro­jek­ten ist die Ver­ar­bei­tung tex­tu­el­ler Inhalte auch in die­sen Spra­chen vor­ge­se­hen.

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen eine pra­xis­ori­en­tierte stu­di­en­ergän­zende Tätig­keit in einem inno­va­ti­ven, inter­na­tio­nal gepräg­ten und modern aus­ge­stat­te­ten Arbeits­um­feld mit der Mög­lich­keit, eigene Ideen zu ent­wi­ckeln und umzu­set­zen, auch in the­ma­tisch ver­wand­ten Bache­lor- oder Mas­ter­ar­bei­ten.

FOKUS unter­stützt Chan­cen­gleich­heit und aus­ge­wo­gene Work-Life-Balance:

  • Diver­sity Manage­ment: Wir arbei­ten inter­dis­zi­pli­när, kom­men aus mehr als 30 Län­dern und freuen uns, dass immer mehr Frauen die digi­tale Zukunft mit uns gestal­ten.
  • Mög­lich­kei­ten zum mobi­len Arbei­ten
  • Unter­stüt­zung bei der Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf
  • Bar­rie­re­freies Gebäude mit PKW- und Fahr­rad­ga­rage sowie ÖPNV-Anschluss vor der Tür

Hinweise zur Bewerbung:

Wir wert­schät­zen und för­dern die Viel­falt der Kom­pe­ten­zen unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Alter, Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.

Mit ihrer Fokus­sie­rung auf zukunfts­re­le­vante Schlüs­sel­tech­no­lo­gien sowie auf die Ver­wer­tung der Ergeb­nisse in Wirt­schaft und Indus­trie spielt die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft eine zen­trale Rolle im Inno­va­ti­ons­pro­zess. Als Weg­wei­ser und Impuls­ge­ber für inno­va­tive Ent­wick­lun­gen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz wirkt sie mit an der Gestal­tung unse­rer Gesell­schaft und unse­rer Zukunft.

Wir freuen uns auf Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­fä­hi­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Stu­di­en­nach­weise, Zeug­nisse etc.) im PDF-For­mat. Ein Bewer­bungs­foto ist nicht erfor­der­lich.

https://jobs.fraunhofer.de/job-invite/61336/